Republikanischer Club - neues Österreich

Donnerstag, 23. Oktober, 19 Uhr, im RC:

REMIGRATION DER YOUNG AUSTRIANS und ihre Erfahrungen in der Heimat nach dem Krieg
YOUNG AUSTRIA Buchpräsentation 2. erweiterte Auflage (Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft)
Erstes Wiener LeseTheater, Lesung mit: Andrea PAULI, Albert HIRL (KunstPlatzl) und Sonja FRANK (Herausgeberin, Textauswahl), Podiumsdiskussion mit ZeitzeugInnen: Robert Walter ROSNER, Dora SCHIMANKO, Susanne BOCK, Moderation: Konstantin KAISER
Eine Kooperation von: Republikanischer Club – Neues Österreich, Theodor Kramer Gesellschaft und Verein KunstPlatzl

Dienstag, 21. Oktober 2014, 19 Uhr, im RC:

DIE ATTRAKTION DER GEWALT
Junge Europäer_innen im Djihad im Irak und in Syrien
Die Wahrnehmungs-Geographie von Konflikten außerhalb Europas ist eine eigenartige. Der Irak war schon einmal weiter entfernt: Als Diktatur, Ziel der Intervention von 2003 oder “failed state” in den Jahren danach, jedenfalls als eine klar umgrenzte Einheit. Die Region ist näher gerückt.
Am Podium: Thomas SCHMIDINGER (Politikwissenschaftler, Verein “Netzwerk sozialer Zusammenhalt”), Moderation: Thomas WALLERBERGER (RC)

Mittwoch, 1. Oktober 2014, 19 Uhr, im RC:

ERINNERUNG AN BARBARA PRAMMER
Der Republikanische Club – Neues Österreich, die Theodor Kramer Gesellschaft und Mary Steinhauser laden zu einem Erinnerungsabend an Barbara Prammer in den RC ein:
Freund_innen und Wegbegeleiter_innen erinnern an einen liebenswerten Menschen und an eine außergewöhnliche Politikerin, die sowohl als Ministerin, als auch als Präsidentin des Nationalrates eine ganz besondere Empathie für zivilgesellschaftliche Anliegen hatte.

Freitag, 26. September 2014, 19 Uhr, im RC:

Marlen SCHACHINGER: GEMISCHTER SATZ
Ein Lesungs- und Werkstattabend mit Mario Kamov und Luca, den beiden Antihelden aus »denn ihre Werke folgen ihnen nach« (Grüner Veltliner), mit Marie und Lea aus »¡Leben!« (Grauburgunder) sowie neuesten noch unveröffentlichten Arbeiten (von Rosenmuskateller bis Gewürztraminer).

Mittwoch, 24. September 2014, 19 Uhr, im RC:

„Der Typus der kämpfenden Frau“. Frauen schreiben über Frauen in der Arbeiterzeitung von 1900 – 1933 (Eva GEBER (Hg.), Mandelbaum Verlag)
Erstes Wiener Lesetheater „Frauen lesen Frauen“
Es lesen: Heidi HAGL, Elisabeth KRÖN, Lilo PERCHTOLD, Hilde SCHMÖLZER (Textauswahl und Gestaltung) sowie Eva GEBER.

Wir trauern um Barbara Prammer

Die Nachricht über den Tod von Barbara Prammer erfüllt uns mit großer Trauer. Barbara Prammer war dem Republikanischen Club – Neues Österreich persönlich und in ihrem politischen Wirken eng verbunden.
In Erinnerung an Barbara Prammer anbei die aufgezeichnete Veranstaltung im Republikanischen Club am 29.11.2011: Barbara Prammer im Gespräch mit Peter Huemer: “Wer das Ziel nicht kennt, wird den Weg nicht finden”

Mittwoch, 4. Juni 2014, 19 Uhr, im RC:

ORTE, RÄUME UND DAS GEDÄCHTNIS DER MIGRATION, SELBSTORGANISATION ALS GEDÄCHTNISORT – DIE GESCHICHTE DER MIGRANTISCHEN BERATUNGSARBEIT
Eine Veranstaltung im Rahmen der Internationalen Konferenz – ORTE, RÄUME UND DAS GEDÄCHTNIS DER MIGRATION
Mit: Norbert BICHL Beratungszentrum für Migranten und Migrantinnen, Elfie FLECK ehem. Komitee für ein ausländerfreundliches Österreich, Judith HANSER Miteinander Lernen, Rainer KLIEN ehem. Bundesministerium für Soziales, Zdravko SPAJIC ÖGB-Beratungszentrum & ehem. Bundesdachverband der jugoslawischen Vereine in Österreich, Ismail YARKIN ehem. Vereinigung der StudentInnen und Jugendlichen aus der Türkei in Wien, Moderation: Arif AKKILIC & Vida BAKONDY Arbeitskreis Archiv der Migration, Wien

Donnerstag, 22. Mai 2014, 19:30 Uhr, im RC:

RUANDA – 20 JAHRE DANACH
Mit Ancilla UMUBYEYI (Betroffene, Mitveranstalterin „100 Tage Genozid Ruanda“), Pascal NDABALINZE (ENARA – European Network Against Racism – Austria), Francis MAERTENS (VIJI – The Vienna International Justice Institute) und Alexander EMANUELY (LICRA-Österreich). Moderation: Brita POHL.

Mittwoch, 21. Mai 2014, 19 Uhr, im RC:

Präsentation der überarbeiteten und erweiterten Auflage: HANDBUCH ARMUT IN ÖSTERREICH
Die soziale Verunsicherung und Armutsbedrohung hat sich bedingt durch die Finanz- und Wirtschaftskrise bis weit in die Mittelschicht hinein verschärft.
Präsentation mit: Karin HEITZMANN (Prof.rin, Wirtschaftsuniversität Wien) und Martin SCHENK (Sozialexperte Diakonie und Mitbegründer Armutskonferenz).

Dienstag, 20. Mai 2014, 19 Uhr, im RC:

STRASSEN DES VERGÄNGLICHEN RUHMS. Dichter auf dem Wiener Stadtplan
Straßenbenennungen sind – und waren – Spiegel der jeweiligen gesellschaftlichen Verhältnisse. So wurden viele Straßen in den 70er-Jahren des 19. Jahrhunderts nach Autoren benannt, die damals en vogue, also Erfolgsschriftsteller waren, die aber heute – ob zu Unrecht oder nicht – in manchen Fällen völlig vergessen sind. Mit Beppo BEYERL und Manfred CHOBOT.

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren