Republikanischer Club - neues Österreich

Donnerstag, 3. Mai 2018, 19 Uhr, im RC:

Erstes Wiener Lesetheater, Frauen lesen Frauen:
Maria LEITNER: CANDY-GIRL IM SCHLARAFFENLAND UND ANDERE REPORTAGEN
Ab 1925 durchquerte Maria Leitner drei Jahre lang Amerika. Es sind vielleicht die ersten Reportagen in der deutschsprachigen Literatur, die über die Arbeitswelt – vor allem der Frauen in Amerika – berichten. Mitwirkende: Eva DITÉ, Judith GRUBER-RIZY, Heidi HAGL, Traude KOROSA, Angelika RAUBEK, Gabriela SCHMOLL, Hilde SCHMÖLZER

Mittwoch, 2. Mai 2018, 19 Uhr, im RC:

“TRUMP, RUSSIA AND THE PURPOSES OF US FOREIGN POLICY”
Democrats Abroad Austria Talks with Dana ALLIN
Dana ALLIN, Senior Fellow for US Foreign Policy and Transatlantic Affairs at the International Institute for Strategic Studies (IISS), Editor of Survival, an Adjunct Professor at Johns Hopkins University SAIS-Europe in Bologna, Italy. DAA is the official arm of the Democratic Party for U.S. citizens living in Austria.

Montag, 23. April 2018, 19 Uhr, im RC:

POLITIK DER EMOTION – OLGA FLOR
Zu Gast: Olga FLOR,
Moderation: Doron RABINOVICI (Schriftsteller, Historiker, Sprecher RC)
Mit intellektueller Präzision und Radikalität bezieht Olga Flor Position gegen jene populistische Stimmungsmache, die sich derzeit so gerne als Vertretung der gefühlten Mehrheitsmeinung eines schwammig definierten Volkskörpers ausgibt. Diese „Politik der Emotion“ benutzt berechtigte Ängste, anstatt ihre realen Ursachen zu analysieren. Die zunehmende Unüberschaubarkeit der Ökonomie und die wachsende Informationsdichte dienen ihr als Nährboden, vereinfachte Schuldzuweisungen und „Bauchgefühle“ sind ihr ideologisches Kapital. Dagegen setzt Olga Flor die Notwendigkeit eines öffentlichen Diskurses, der Widerspruch zulässt und vor der Komplexität der Fakten nicht zurückschreckt, der Aufklärung will und nicht Vernebelung von Tatsachen.

Mittwoch, 18. April 2018, 18 Uhr, im RC:

ALLIANZEN GEGEN RECHTS
Gespräch mit Georg BROCKMEYER, Sebastian SCHUBLACH
Ein Freundeskreis von engagierten Personen hat bereits vor der Wahl zu Debatten, u.a. zweimal in den Republikanischen Club, zuletzt am 22.9.2017, zum Thema „bündnisfähige „Mitte-Links“ Vorstellungen zur Reform der EU“ eingeladen, um Perspektiven und Allianzen jenseits einer rechten Politik auszuloten. Das Diskussionspapier der SP auf dem Weg zu einem neuen Parteiprogramm https://zukunftsprogramm.at/ ist der Anstoß für ein weiteren gemeinsamen Gesprächsabend.
Zu Gast: Georg BROCKMEYER (Kommunikationschef der SPÖ). Moderation: Gottfried WAGNER, Anton DOBART u.a.

Mittwoch, 11. April 2018, 19 Uhr, im RC:

EVA HOLZMAIR: DER BEICHTGANG
Erstes Wiener Lesetheater – „Frauen lesen Frauen“
Eva HOLZMAIR schildert in ihrer Erzählung das Leben von Loni, einer einfachen Frau aus dem Weinviertel, aufgewachsen noch in der Monarchie, die sich trotz bitterer Armut in ihrer Jugend große Menschlichkeit und Mitgefühl bewahren konnte.
Mitwirkende: Judith GRUBER-RIZY (Gestaltung), Heidi HAGL, Magdalena KNAPP-MENZEL, Angelika RAUBEK, Gabriela SCHMOLL.

Montag, 9. April 2018, 19 Uhr, im RC:

MYTHOS REICHSAUTOBAHN
Bruno SCHERNHAMMER liest aus seinem Roman “Und alle winkten. Im Schatten der Autobahn”
Bruno SCHERNHAMMERS Roman beruht auf dem Studium der Fakten und eigener Erfahrung. Die Fakten entfalten hier all ihre Energie, die Legenden um den Bau der Reichsautobahnen in der NS-Zeit und um deren Weiterführung in der Zeit danach ins richtige Licht zu rücken.

Freitag, 6. April 2018, 19 Uhr, im RC:

DER NEUE PALMSTRÖM
Lesung mit Bernd REMSING aus seinem noch immer unveröffentlichten Palmström-Zyklus.

Donnerstag, 5. April 2018, 19 Uhr, im RC:

“BIST DU WAHNSINNIG GEWORDEN?”
von Claudia ERDHEIM
Ihr erster Roman “Bist du wahnsinnig geworden?” erschien vor 34 Jahren und wurde nun vom Czernin Verlag neu aufgelegt. Erzählt wird eine Kindheit im Wien der 50er Jahre.

Mittwoch, 4. April 2018, 19 Uhr, im RC:

„DIE WEIßEN“ – Ein Roman gegen das Vergessen!
Buchpräsentation mit Lesung und Liedern von und mit Luis STABAUER und Kurt WINTERSTEIN
Luis STABAUER hat ein literarisches Zeitgeschichte-Dokument geschrieben: Der NS Arzt Heinrich Gross und die „Euthanasie“ am Spiegelgrund sind insofern historischer Hintergrund, als hinter einer der beiden Hauptpersonen Friedrich Zawrel liegt. Hinter der zweiten Person liegt eine noch lebende Zeitzeugin, deren Vater von den Nazis 1943 geköpft wurde. Beide behalten sich als Ernst und Franzi ihr Engagement bis ins hohe Alter, sie nehmen auch die Gefahren der neuen Rechten ernst und treten dagegen auf.

Montag, 26. März 2018, 19 Uhr, im RC:

DAS SYSTEM ORBÁN: UNGARN AUF DEM WEG ZUR ILLIBERALEN DEMOKRATIE(?)
Eine gemeinsame Veranstaltung: RI und RC
Am Podium: Stephan OZSVÁTH, Journalist, ehem. Südosteuropa-Korrespondent der ARD und Autor des Buches „Puszta-Populismus. Viktor Orbán – ein europäischer Störfall?“
Annemarie SCHLACK, Geschäftsführerin von Amnesty International Österreich. Moderation: Gerhard MARCHL, Karl-Renner-Institut, Abteilung Europäische Politik

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren