Republikanischer Club - neues Österreich

Montag, 26. September 2016, 19 Uhr, im RC:

VITA&VIRGINIA
Nach Briefen und Tagebüchern von Virginia WOOLF und Vita SACKVILLE-WEST
Szenische Lesung.
Denise TEIPEL und Cristina Maria ABLINGER schlüpfen in diesem Dialogstück in die Rollen der beiden Schriftstellerinnen, die neben einer langjährigen Freundschaft eine tiefe gegenseitige Bewunderung und innige Liebe verband.

Donnerstag, 22. September 2016, 19 Uhr, im RC:

MÜCKEN UND ELEFANTEN (Drava Verlag)
Essays, Reflexionen, Polemiken.
Buchpräsentation mit Mladen SAVIĆ (Autor), Moderation: Peter BETTELHEIM.
Mladen SAVIĆ, geb. 1979 in Zagreb, Jugoslawien. Studium der Philosophie in Lennoxville, Québec. Tätig als Flüchtlingsbetreuer in Wien und als Geschäftsführer der Textagentur “textlagune”. Mitglied des PEN-Clubs.

Montag, 19. September 2016, 19 Uhr, im RC:

WAS GEHÖRT ZU EINER WÜRDIGEN VERTRETUNG ÖSTERREICHS?
Anforderungen und Erwartungen an einen Bundespräsidenten. Diskussion zu den aktuellen Entwicklungen.
Unterstützerinnen und Unterstützer von Alexander VAN DER BELLEN begründen ihre Wahl. Die Veranstaltung bietet überdies die Gelegenheit, um über aktuelle Entwicklungen zu sprechen.
Mit: Alexander VAN DER BELLEN, Gerald BAST, Friedhelm FRISCHENSCHLAGER, Ferdinand LACINA, Ruth WODAK, Manfred NOWAK, Alfred NOLL, Peter HUEMER, Gertraud KNOLL, Peter WEINBERGER u.v.m.
Moderation: Doron RABINOVICI.

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19 Uhr, im RC:

VOM VOLLGELD ZUM SOUVERÄNEN GELD
Diskussion zu einem alternativen finanzpolitischen Konzept, der „Vollgeld-Reform“ und ihres Diskurses im In- und Ausland.
Podium: Christian FELBER (Publizist, WU-Lektor), Erhard GLÖTZL (Mathematiker, Vorstandsdirektor der Linz AG i. R.), Raimund DIETZ (Wirtschaftswissenschaftler und Geldphilosoph).

Dienstag, 21. Juni 2016, 19 Uhr, im RC:

Erstes Wiener Lesetheater „Frauen lesen Frauen“
BRIGITTE SCHWAIGER: MEIN SPANISCHES DORF
Es lesen: Judith GRUBER-RIZY, Heidi HAGL, Elisabeth KRÖN, Lilo PERCHTOLD, Hilde SCHMÖLZER (Textauswahl und Gestaltung).

Dienstag, 7. Juni 2016, 19 Uhr, im RC:

VORORTE-MINIATUREN von Peter WEINBERGER
Geschichten aus Transdanubien (Österreichisches Literaturforum)
Buchpräsentation.
Alle (ehemaligen) Wiener Vororte haben etwas ganz Spezielles an sich: Zum Teil ist es eine sehr unterschiedliche Geschichte, zum Teil unterscheiden sie sich durch ihre Alltagskultur.
Es lesen: Christa SCHWERTSIK und Peter WEINBERGER (Autor). Begrüßung: Sibylle SUMMER (RC)

Montag, 6. Juni 2016, 19 Uhr, im RC:

HASS IM NETZ (Brandstätter Verlag)
Von Ingrid BRODNIG
Wut, Hass und Hetze erreichen derzeit in den sozialen Foren einen traurigen Höhepunkt. Die digitale Debatte hat sich radikalisiert, ein respektvoller Austausch scheint unmöglich. Dabei könnte das Internet doch ein Medium der Aufklärung sein: Höchste Zeit, das Netz zurückzuerobern.
Buchpräsentation und Diskussion mit: Ingrid BRODNIG (Autorin, Journalistin).

Mittwoch, 4. Mai 2016, 19 Uhr, im RC:

EXKLUSIVE DEMOKRATIE ÖSTERREICH — POLITISCHE TEILHABE IN DER MIGRATIONSGESELLSCHAFT Der aktuelle Integrationsdiskurs im Rahmen der Fluchtbewegungen dreht sich um Werte, Pflichten und angedrohte Sozialkürzungen, während Fragen von Teilhabe und Rechten einmal mehr in den Hintergrund geraten. Eine Diskussionsveranstaltung der Gesellschaft für Geistes- und Sozialwissenschaften (GGS) im BSA in Kooperation mit dem Republikanischen Club – Neues Österreich. Teilnehmer_innen: Nurten YILMAZ (SPÖ-Abgeordnete und Integrationssprecherin), Peter MARHOLD (“helping hands”), Gerd VALCHARS (Politikwissenschafter), Moderation: Leila HADJ-ABDOU.

Dienstag, 3. Mai 2016, 19 Uhr, im RC:

Buchpräsentation: “RECHTSEXTREMISMUS – BAND 2: PRÄVENTION UND POLITISCHE BILDUNG” (Mandelbaum Verlag)
Mit Autor_innen und Herausgeber_innen Judith GOETZ, Heribert SCHIEDEL und Bernhard WEIDINGER.
Die extreme Rechte ist im Aufwind – abzulesen an rechtsextremen Wahlerfolgen, erfolgreichen rassistischen Mobilisierungen und grassierender Hate Speech im Internet. Entwicklungen wie diese verleihen der Frage Nachdruck, wie Rechtsextremismus und gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit entgegengewirkt werden kann. Kann politische Bildung je mehr als Symptombekämpfung sein? Welche Art von Bildung wird dahingehend gebraucht und welche sozialen Kontexte hat sie zu berücksichtigen?

Montag, 2. Mai 2016, 19 Uhr, im RC:

“ARASCH, DER HEIMKEHRER.”
Szenische Lesung. (Ein Stück von Amir GUDARZI)
Die Reise eines Heimkehrers, der gar nicht heimkehren will. Eine Reise, die sich nicht wie eine solche anfühlt. Eine innere Reise durch die eigene Seele und Geschichte, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verknüpft. Gekommen aus dem Iran, leben in Wien und am Ende heimkehren an einen neuen Ort. Wie ist das möglich? Er, Arasch, leiht uns seine Augen, damit wir seine Perspektive auf unsere gewohnte Stadt Wien haben können. Sein Angebot ist nur einmalig: es lesen.
Mit: Amir GUDARZI, Alexander ABSENGER, Natalie Ananda ASSMANN, Denise TEIPEL, David JAKOB, Lisa WEIDENMÜLLER, Pouyan KHERADMAND.

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren