Republikanischer Club - neues Österreich

Donnerstag, 14. November 2019, 19 Uhr, im RC

“DAS ERSTE DER LETZTEN ZEHN – Aus einem selbstbestimmten Frauenleben”
Von Anka MAIROSE
Im Rahmen des Festivals “Nächte der PhilosophInnen” liest Anka MAIROSE aus ihrem philosophischen Roman Passagen, welche mit Fokus auf den Festival-Schwerpunkt “Natur und Gesellschaft” Fragen wie Schuld und Schicksal, Erinnern und Vergessen, Geschlechterdifferenz und Liebe thematisieren.

Dienstag, 12. November 2019, 19 Uhr, im RC

Dienstag, 12. November, 19 Uhr, im Republikanischen Club – Neues Österreich:
KONTAMINIERTE WISSENSCHAFT(EN):
Die Soziologie und der Nationalsozialismus in Österreich
Buchpräsentation und Diskussion.
Gemeinsam mit dem Zeithistoriker Oliver RATHKOLB und der Philosophin Elisabeth NEMETH entwerfen die Herausgeber Andreas KRANEBITTER und Christoph REINPRECHT eine Disziplinen-übergreifende Perspektive auf die Rolle der Geistes- und Sozialwissenschaften. Die These der “kontaminierten Wissenschaften” ist dabei insbesondere auch dort von Interesse, wo es um die Analyse aktueller Tendenzen des Autoritären geht; zur Diskussion steht gewissermaßen das Verhältnis von autoritärer Wissenschaft und kritischer Analyse des Autoritarismus.

Dienstag, 05. November 2019, 19 Uhr, im RC

ÖSTERREICH NACH DER WAHL – WIEDER MAL
Es diskutieren:
Mira KAPFINGER (System Change, not Climate Change!),
Judith PÜHRINGER (arbeit.plus) und
Michael WÖGERER (Unsere Zeitung; Workers for Future).
Moderation: Simon THEURL (BEIGEWUM). http://www.beigewum.at/
Im Dezember 2017 trat die Neuauflage von Schwarz-Blau an, um mit „neuem Stil“ zu regieren. Was das bedeutete, wurde schnell klar: Einschnitte im Sozialstaat und im Arbeitsrecht, spaltende Politik nicht zuletzt gegen Migrant_innen und Armutsgefährdete und ein offenes Ohr für die Anliegen der Unternehmenslobbys.

Montag, 04. November 2019, 19 Uhr, im RC

DIE KUNST DER KARIKATUR – Aufmacher die Medienrunde
Michael PAMMESBERGER im Gespräch
Fast alle österreichischen Tageszeitungen leisten sich noch eine tägliche Karikatur. Mit einem guten politischen Cartoon erfasst man eine Aussage in nur wenigen Momenten. Seit 1997 ist das Michael Pammesbergers Aufgabe beim Kurier.

Montag, 28. Oktober 2019, 19 Uhr, im RC

WEHRT EUCH! (Czernin Verlag)
Von Nina HORACZEK und Sebastian WIESE
Nina HORACZEK (Politologin, Autorin und Redakteurin) und Sebastian WIESE (Rechtsanwalt) stellen ihr neues Buch vor. Anschließend Diskussion mit Akteur_innen aus der Zivilgesellschaft aus unterschiedlichen Generationen.
Mit: Irmtraut KARLSSON (dzt. Vorsitzende d. Steine der Erinnerung, Josefstadt) und Maris FILIPIC (Aktivist_in Fridays4Future Wien).

Donnerstag, 24. Oktober 2019, 18 30 Uhr, im RC

WIEN 2030? EINE KLIMAGERECHTE STADT?
Diskussion mit: Melanie PICHLER (Institut für Soziale Ökologie an der BOKU) und Lukas LIEBMANN (System Change Not Climate Change).
Mit Protesten und Demonstrationen hat die Klimabewegung im vergangenen Jahr Bewusstsein geschaffen für die Dringlichkeit und die Gefahren der Erderwärmung. Parallel dazu waren Hitzewellen im letzten Sommer (und den Jahren davor) zunehmend eine Belastung für das Leben in der Stadt. Bis zu einem gewissen Grad ist der globale Temperaturanstieg auch in Wien bereits spürbar. Ausgehend davon sollen Klimaschutz und Stadtpolitik im Mittelpunkt dieser Veranstaltung stehen:
Was muss konsequente Klimapolitik in Wien können? Reichen Fassadenbegrünungen und Wassersprenkler aus? Wie sieht eine Stadt aus, die den CO2-Ausstoß drastisch reduziert?
diskutieren.

Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19 Uhr, im RC

LOHNPOLITIK IN ÖSTERREICH
Fritz SCHILLER beschäftigt sich in seinem Vortrag mit der Entwicklung der Löhne und Gehälter in Österreich. Er stellte sich die Frage, ob die u.a. von den Gewerkschaften postulierte Lohnleitlinie der produktivitäts- und solidarischen Lohnpolitik in der Vergangenheit erreicht wurde oder nicht.
Fritz SCHILLER ist Ökonom, Betriebsratsvorsitzender einer Spezialbank, Mitglied des Bundesvorstan-des der GPA-djp, Mitglied der AK-Wien und der Bundesarbeitskammer (für die AUGE/UG) und Vorstandsmitglied der Wiener Gebietskrankenkasse.

Montag, 21. Oktober 2019, 19 Uhr, im RC

„SCHULE UNTERM HAKENKREUZ“
Eva Maria GOBER (Verlagshaus Hernals)
Eva Maria GOBER stellt ihr Buch vor. Eingeladen Gerhard BAUMGARTNER (DÖW).
Ziel des nationalsozialistischen „Erziehungsstaates“ war es, „Werte“ in die Köpfe der heranwachsenden Generation zu implantieren, die weit außerhalb jeglicher aufklärerisch-humanistischer Wertvorstellungen lagen. Anhand von Erinnerungen und Schulhefteintragungen, einer Reihe von Zeitzeugen und Zeitzeuginnen sowie Dokumentationsmaterialien, die in öffentlich zugänglichen Archiven nicht zu finden sind, erlaubt die Studie einen mikrogeschichtlichen Einblick in die schulische NS-Alltagswelt – weit über das Untersuchungsfeld hinaus.

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19 Uhr, im RC

WO SIND WIR HIER EIGENTLICH? ÖSTERREICH IM GESPRÄCH
DATUM Buchpräsentation
Sebastian LOUDON (DATUM-Herausgeber) wird gemeinsam mit folgenden drei Personen aus dem Buch ein Gespräch über den Zustand und die Zukunft Österreichs führen:
Terezija STOISITS (langjährige NR-Abgeordnete der Grünen und frühere Volksanwältin)
Bernd MARIN (Direktor des Europäischen Bureaus für Politikberatung und Sozialforschung Wien)
Johannes STANGL (Mitbegründer der österr. Fridays4Future-Bewegung).

Montag, 14. Oktober 2019, 19 Uhr, im RC

DIE EHEMALIGEN. DER NATIONALSOZIALISMUS UND DIE ANFÄNGE DER FPÖ
von Margit REITER (Göttingen, Wallstein Verlag 2019)
Margit REITER (Historikerin) stellt ihr Buch vor.
Im anschließenden Gespräch wird sie mit Andreas PEHAM (DÖW) über das Nachwirken von Geschichte und über ideologische Kontinuitäten in der heutigen FPÖ und ihrem Umfeld sprechen.
Moderation: Peter HUEMER

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren