Republikanischer Club - neues Österreich

Offener Brief für eine Neubesetzung des BMI

  Offener Brief für eine Neubesetzung: “Österreichs Geschichte ist gezeichnet von Antisemitismus, Diktatur und Nationalsozialismus. Von Lueger, der Hitler als Idol diente, zu Dollfuß, der der Diktatur den Weg ebnete, bis hin zu Waldheim, der seine SA-Vergangenheit verschwieg. Wir hatten gehofft, dass die Kontinuität antisemitischer Politik in den gemäßigten österreichischen Parteien ein Ende genommen hat. [...]

Dienstag, 23. November 2021, 19 Uhr, Zoom-Meeting

ZOOM-MEETING
ERINNERUNG IM VERGLEICH -Die Auseinandersetzung mit der Vernichtung von Roma und Juden in Österreich.
Wie wurde und wird in der Zweiten Republik des nationalsozialistischen Massenmords an Roma und Sinti (nicht) gedacht?
Es diskutieren: Mirjam KAROLY (Politologin, Expertin in Menschenrechtsfragen und Roma und Sinti in Europa, Mitglied des Österreichischen Volksgruppenbeirats für Roma), Ari JOSKOWICZ (Historiker, Associate Professor an der Vanderbilt Univ., Senior Fellow am Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust Studien), Simonida SELIMOVIĆ (Schauspielerin, Regisseurin, Rapperin, Roma-Aktivistin), Moderation: Doron RABINOVICI (Historiker, Schriftsteller, Sprecher RC)

Donnerstag, 18. November 2021, 19 Uhr, im RC

FEHLENDE PUZZLETEILE
Schreiben über die eigene Familiengeschichte ist immer auch Schreiben über historische Verhältnisse.
Katherina BRASCHEL diskutiert mit Lara Marie SCHABAUER und Anna WEINKAMER, die beide aus ihren in der Zeitschrift „Zwischenwelt“ erschienenen Texten zum Thema lesen, über Schulbildung, historische Verantwortung und darüber, warum Emotionalisierung ein scheinbar unumgängliches, aber zu kritisierendes Puzzleteil in der literarischen Annäherung an die eigene Familiengeschichte ist. Einleitung: Vladimir VERTLIB, Gestaltung und Moderation: Katherina BRASCHEL

Mittwoch, 17. November 2021, 19 Uhr, im RC

„ARBEITSLOSENGELD RAUF!“ – Ein Volksbegehren.
Die Corona-Krise unterstreicht, wie unverzichtbar der österreichische Sozialstaat für unsere Ge-sellschaft ist. Angesichts der prekären Arbeitsmarktsituation zeigt sich die Notwendigkeit der sozialen Absicherung im Fall der Arbeitslosigkeit. Zugleich wird aber auch deren Reformbedürftigkeit offenkundig: das Niveau des Arbeitslosengeldes und der Notstandshilfe ist für viele Betroffene nicht ausreichend.
Das Volksbegehren „Arbeitslosengeld rauf!“ zielt deshalb auf eine deutliche Verbesserung der Situation ab.
Diskussion mit: Univ. Prof. Jörg FLECKER, Univ. Prof. Alfred NOLL, Univ. Prof. Barbara PRAINSACK, Moderation: em. Univ. Prof. Dr. Emmerich TÁLOS.

Dienstag, 16. November 2021, 19 Uhr, im RC

“(K)EIN AUSTROFASCHISMUS? Studien zum Herrschaftssystem 1933–1938″
Buchpräsentation mit dem Herausgeber Carlo MOOS und zwei der Beitragenden: Emmerich TÀLOS und Helga EMBACHER.
Der rund 500 Seiten umfassende Sammelband bildet die Debatte um die Benennung und theoretische Einordnung des Herrschaftssystems in ihrer Breite ab.

Freitag, 12. November 2021, 19 Uhr, im RC

Muss leider VERSCHOBEN werden –
DIE VERGESSENEN BEFREIER:INNEN
Mit: Herbert TRAUBE, Michael JOHN, Peter PIRKER, Manfried RAUCHENSTEINER. Moderation: Alexander EMANUELY
8. Mai 1945. Der Wiener Herbert Traube ist 20 Jahre alt. Er kämpft seit drei Jahren als Fremdenlegionär gegen die Nazis. Seit einigen Tagen bereitet sich seine Einheit auf den Kampf um den Arlbergtunnel vor. Als Nazi-Deutschland kapituliert, befindet er sich also in seiner alten Heimat. Er nahm also direkt an der Befreiung Österreichs teil. Seitens der Republik hat er dafür nie eine Anerkennung, nie eine Auszeichnung erhalten. So wie viele Österreicher:innen in den Armeen der Alliierten und im Widerstand gehört er zu den vergessenen Befreier:innen.

Montag, 8. November 2021, 19 Uhr, im RC

ERERBTE BIOGRAFIEN IM LAND DER TÄTER:INNEN
Eine Diskussion über die Realitäten der zweiten und dritten Generation nach der Shoah und dem Porajmos.
Im Gespräch: Anna GOLDENBERG (Autorin (Versteckte Jahre: Der Mann, der meinen Großvater rettete) und Journalistin), Samuel MAGO (Schriftsteller (ua. Glücksmacher – e baxt romani, Bernsteyn und rose), Künstler, Roma-aktivist und Vizepräsident der HÖR (Hochschüler*innenschaft Österreichischer Roma und Romnja)), Peter SCHWARZ (Geschäftsführer von ESRA), Moderation: Sarah KNOLL (Historikerin am Institut für Zeitgeschichte).

Donnerstag, 21. Oktober 2021, 19 Uhr, im RC

WER ZAHLT SCHAFFT AN …
MESSAGE CONTROL UND MEDIENKORRUPTION
Eine Diskussionsveranstaltung von BSA – Bund sozialdemokratischer AkademikerInnen & Republikanischer Club – Neues Österreich
Diskussion mit:
Eva Maria KONZETT (Leiterin der Politik-Redaktion des „Falter“),
Kai Jan KRAINER (Abg.z.NR Fraktionsführer der SPÖ im Ibiza-Untersuchungsausschuss),
Hubert SICKINGER (Politikwissenschafter und Korruptionsforscher
Proponent des Antikorruptionsvolksbegehrens),
Nana SIEBERT (stv. Chefredakteurin Der Standard)
Moderation: Univ.Prof. Fritz HAUSJELL (Uni Wien, Institut für Publizistik und Kommunikations-wissenschaft)

Mittwoch, 20. Oktober 2021, 19 Uhr

“Josef Franks Herzberg-Villa im Spiegel der Arisierung und Restitution von Bunzl & Biach“ und
„Sechs Schwestern auf der Flucht vor den Nationalsozialisten“ Von Ruth JOLANDA & Peter WEINBERGER
2 neue Bücher werden von Peter HUEMER vorgestellt. Katharina STEMBERGER liest aus einigen Briefen der Schwestern.

Donnerstag, 14. Oktober 2021, 19 Uhr, im RC

FÜNF AUTORINNEN UND AUTOREN ERZÄHLEN AUS DEM LEBEN 4.0.
Peter BOSCH, Christl GRELLER, jopa jotakin, Erika KRONABITTER, Irene WONDRATSCH
Moderation: Irene Wondratsch
Eine Veranstaltung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren