Republikanischer Club - neues Österreich

Mittwoch, 21. März 2018, 19 Uhr, im RC:

Maria LAZAR (1895-1948)
Erstes Wiener Lesetheater
„Frauen lesen Frauen“ lesen aus dem Widerstandsroman: Die Eingeborenen von Maria Blut.
Es lesen: Judith GRUBER-RIZY, Angelika RAUBEK, Gabriela SCHMOLL, Rosemarie WOLFIK (Gestaltung).

Dienstag, 20. März 2018, 19 Uhr, im RC:

LOUISE MICHEL
Die Anarchistin und die Menschenfresser (von Eva GEBER)
Mit einem Vorwort von Ruth Klüger. Buchpräsentation mit Eva GEBER. Alexander EMANUELY (RC) wird dazu einführende Worte sprechen.
Louise MICHEL (1830–1905), die Ikone der Pariser Kommune 1871.
Eva GEBER hat einen biographischen Roman geschrieben. Dafür hat sie dem fiktiven Monolog Louise Michels über ihr bewegtes Leben zugehört und ihn entlang der historischen Tatsachen aufgezeichnet.

Freitag, 16. März 2018, 19 Uhr, im RC:

RUMÄNISCHES ROULETTE
Ein ganzes Leben in einer Nacht
Ein Abend mit Mercedes ECHERER
“Rumänisches Roulette” ist eine spannende Reise in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft eines Europas, in welchem Geschichte und Geschichten sich ineinander verweben und wo die Lieder und Erzählungen, die Empfindungen und Erinnerungen keine Grenzen kennen.
Mercedes ECHERER, Schauspielerin, Interpretin, Moderatorin und früheres Mitglied des Europäischen Parlaments.

Dienstag, 27. Februar 2018, 19 Uhr, im RC:

WO LIEGEN DIE ROTEN LINIEN?
Setzt die politische Verantwortung erst bei der strafrechtlichen Verurteilung ein?
Darüber und über die rechtlichen Möglichkeiten gegen Wiederbetätigung, Verhetzung, Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung vorzugehen, sowie über die konkreten Erfahrungen damit, soll an diesem Abend aus aktuellen Anlässen und auf Grund zahlreicher „Einzelfälle“ diskutiert werden….
Am Podium: Georg ZANGER (Rechtsanwalt), Ruth WODAK: Em. Univ. Prof., Sprachsoziologin und Diskursforscherin an den Universitäten Wien und Lancaster (UK); Wittgensteinpreisträgerin 1996.

Mittwoch, 21. Februar 2018, 19 Uhr, im RC:

NICHTS WILL ICH DIR SAGEN
Lesung aus Tamar Radzyners Gedichten
Joana RADZYNER und Fritz ORTER sprechen über das Leben Tamar Radzyners.
Aus den Gedichten Tamar Radzyners liest Andrea PAULI.
Moderation: Konstantin KAISER

Dienstag, 6. Februar 2018, 19 Uhr, im RC:

DER FASCHISMUS IN FRANKREICH. 1933-1945
Vortrag von und mit: Charles OFAIRE
Das Thema hat erst spät den Beginn einer zögerlichen Aufarbeitung erfahren. Charles OFAIRE, war Professor in der Schweiz, Frankreich, den USA und Deutschland. Gebürtig aus dem französisch- schweizerischen Jura. Unterrichtet hat er französische und provenzalische Literatur und Sprache. Sein Spezialgebiet war Frankreich, 18.-21.Jahrhundert. Daneben war und ist er tätig als Romanautor, Bühnenschriftsteller, Literaturkritiker, Herausgeber, Opernregisseur (Berlioz, Offenbach…), Übersetzer (Kafka, Freud, Barbey, Nodier etc.)

ABGESAGT : Freitag, 2. Februar 2018, 19 Uhr, im RC:

LESEN IM NAMEN DER GERECHTIGKEIT
GEGEN RASSENHASS UND MENSCHENNOT
Gemeinsam mit dem Verlagshaus Hernals und dem Kulturverein Welt & Co
Mercedes ECHERER liest aus Irene Harands „Sein Kampf – Antwort an Hitler“
Als Ehrengast begrüßen wir Rudolf GELBARD
OFF-Stimme: Martin SCHINAGL und Wolfgang PANHOFER (cello)
Irene HARAND (geb. 7. September 1900 in Wien; gest. 2. Februar 1975 in New York City) war eine österreichische Autorin und Gegnerin des Nationalsozialismus.

Montag, 29. Jänner 2018, 19 Uhr, im RC

WOFÜR STEHT DAS F BEI DER FPÖ? Oder sind die Freihtlichen rechtsextrem? Wo stehen die neuen Minister? Diskussion mit: Doron RABINOVICI (Historiker, Schriftsteller); Gudula WALTERSKIRCHEN (Historikerin, Autorin); Heribert SCHIEDEL (Rechtsextremismus Forscher)

Donnerstag, 25. Jänner 2018, 19 Uhr, im RC:

Erstes Wiener Lesetheater
Zum Internationalen Holocaust-Gedenktag anlässlich der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Jänner 1945
IN WELCHER SPRACHE TRÄUMEN SIE? IV BEST OF ÖSTERREICHISCHE EXILLYRIK
Anthologie Österreichische Exillyrik, Herausgeber_innen: Konstantin KAISER, Miguel HERZ-KESTRANEK, Daniela STRIGL; Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft.
Es lesen: Jakub KAVIN, Vera SCHWARZ, Susanna C. SCHWARZ-ASCHNER (Auswahl und Gestaltung), Maximilian SPIELMANN.

Dienstag, 23. Jänner 2018, 19 Uhr, im RC:

IDEEN KÖNNEN NICHT ERSCHOSSEN WERDEN
Eine Buchpräsentation mit Wolfgang HÄUSLER.
Moderation: Alexander EMANUELY.
Wolfgang Häusler: Ideen können nicht erschossen werden. Revolution und Demokratie in Österreich 1789 – 1848 – 1918. Wien: Verlag Molden 2017.

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren