Republikanischer Club - neues Österreich

Mittwoch, 22. Jänner 2020, 19 Uhr, im RC

„DIE BEFREIUNG ODER MARCELOS ENDE“ von und mit Christian DÜRR (Bahoe Books, Wien 2019)
Buchpräsentation und Diskussion.
Zehntausende im Nationalsozialismus als Juden verfolgte Personen flohen während oder nach der NS-Zeit nach Südamerika, eine große Zahl von ihnen nach Argentinien. Nicht wenige wurden nach dem Militärputsch von 1976 direkt oder indirekt erneut zu Opfern von Verfolgung, Folter und Mord. Der Roman „Die Befreiung oder Marcelos Ende“ handelt davon.

Montag, 20. Jänner 2020, 19 Uhr, im RC

Mena-Watch-Gespräch in Wien: Arabischer Frühling 2.0?
Gespräch mit Thomas VON DER OSTEN SACKEN: Sind die anhaltenden Demonstrationen im Libanon, im Irak und im Iran ein „Arabischer Frühling 2.0“?
Seit einigen Monaten gehen im Libanon, im Irak und im Iran zahlreiche Menschen auf die Straßen, um trotz massiver Repression gegen herrschende Missstände zu demonstrieren. Was sind die Gründe für diese Proteste? Wogegen richten sie sich? Haben sie das Potential, tiefgreifende Veränderungen zu bewirken? Wer beteiligt sich an ihrer Niederschlagung? Was hat das iranische Regime mit diesen Entwicklungen zu tun? Und werden wir gerade Zeugen eines Arabischen Frühlings 2.0?

Mittwoch, 15. Jänner 2020, 19 Uhr, im RC

WELTUNTERGÄNGE UND WIEDERGEBURTEN – „Von diesen ewigen kleinen Momenten […]“
Lesung und Musik
Lesung: Ekaterina HEIDER und Nadine KEGELE,
Einleitung und Moderation: Vladimir VERTLIB, Gesang und Ukulele: Nadine KEGELE
Biografien stehen im Zentrum der Veranstaltung dieses Abends. Um Flucht und Verfolgung geht es in einem Stück von Nadine KEGELE, welches das Leben der Vorarlberger Tänzerin Therese Zauser beschreibt, die 1939 nach Lissabon emigrieren musste, von dort nach NS-Deutschland abgeschoben und bald danach wegen einer „staatsfeindlichen Äußerung“ ins KZ Ravensbrück deportiert wurde, wo sie 1942 starb…

Sonntag, 08. Dezember 2019, ab 16 Uhr, im RC

Der mittlerweile traditionelle Aperitif der Gruppe Longomai und die Verkostung der selbstgemachten Produkte.

Dienstag, 26. November 2019, 19 Uhr, im RC

BLICK UNTER DIE OBERFLÄCHE
Lesung: Renate WELSH und Katherina BRACHEL
Renate WELSH: mehrfach ausgezeichnete Verfasserin von Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur wie „Das Vamperl“ oder „Johanna“ und Romanen für Erwachsene wie „Das Lufthaus“ oder „Liebe Schwester“, liest aus ihrem aktuellen Buch „Kieselsteine. Geschichte einer Kindheit“.
Katherina BRASCHEL: Trägerin des Rauriser Förderungspreises 2019 und des Exil Literaturpreises für Autor*Innen mit Deutsch als Erstsprache 2019, liest aus ihrem Romanmanuskript „Grätz“.
Moderation: Vladimir VERTLIB.

Montag, 25. November 2019, 19 Uhr, im RC

DIE VERLEUMDUNG
von Otto Hans RESSLER
Otto Hans RESSLER im Gespräch mit Oliver RATHKOLB über Strategien zur Verhinderung einer illiberalen Demokratie in Österreich und in Europa.
Eine gemeinsame Veranstaltung mit der Edition Splitter.

Donnerstag, 21. November 2019, 19 Uhr, im RC

ZWISCHEN ISTANBUL UND WIEN
Das Exil von Österreicher_innen in der Türkei 1933-1945 und das Exil von Menschen aus der Türkei in Österreich im Kontext von Arbeitsmigration und politischer Verfolgung
Gespräch mit: Faime ALPAGU (Soziologin und Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) am Institut für Soziologie der Universität Wien),
Alev KORUN (Politikwissenschafterin, Menschenrechtsaktivistin & Grüne Politikerin) und
Peter PIRKER (Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck und am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien)

Mittwoch, 20. November 2019, 19 Uhr, im RC

JOHANNA DOHNAL UND DIE FRAUENPOLITIK DER ZWEITEN REPUBLIK
Alexandra WEISS, Politikwissenschaftlerin und Autorin, Innsbruck.
Johanna Dohnal (1939–2010) war eine Ausnahmepolitikerin und Pionierin der Frauenpolitik in Österreich. Das Buch „Johanna Dohnal und die Frauenpolitik der Zweiten Republik“ dokumentiert ihr Politikverständnis, insbesondere das von Frauenpolitik, das sie in ihren Vorlesungen an der Universität Innsbruck darlegte.

Dienstag, 19. November 2019, 19 Uhr, im RC

WEHRMACHTSDESERTEURE IN SÜDTIROL (1943–1945)
Lesung mit Musik
Johann NIKOLUSSI und Matthias BREIT lesen Texte von Deserteuren und ihren Helferinnen aus dem Passeiertal. Musik: Matthias LEGNER (Vibraphon).
Anschließend Gespräch mit dem Historiker Peter PIRKER, der in den kommenden drei Jahren an der Universität Innsbruck ein großangelegtes Forschungsprojekt über Wehrmachtsdeserteure in Tirol leiten wird.

Montag, 18. November 2019, 19 Uhr, im RC

„AUF DER SUCHE NACH DEM EIGENEN SEIN“
Autobiographische Erzählungen von Schriftstellerinnen aus Nepal
(übersetzt von Johanna Buß und Alaka Atreya Chudal)
Erstes Wiener Lesetheater „Frauen lesen Frauen“
Es lesen: Alaka Altreya CHUDAL, Judith GRUBER-RIZY (Idee und Organisation), Linda KREISS (Einführung und Textauswahl) und Christa NEBENFÜHR.

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren