Republikanischer Club - neues Österreich

Freitag, 16. November 2018, 19 Uhr, im RC:

„14 TAGE 1918 –
Die Anfänge der Republik in 53 Zeitungsausschnitten“ (Tyrolia Verlag)
Ivona JELČIĆ und Matthias BREIT stellen ihr Buch vor. Moderation: Peter HUEMER. Die insgesamt 53 (mit Unterstützung von Alfred Polgar, Therese Schlesinger, Otto Bauer, Walther Rode, Mechthilde Lichnowsky u. a.) kommentierten Zeitungsausschnitte thematisieren Geschichte entlang eines auf Papier gedruckten Alltags. Damit lenken diese Meldungen, Kommentare und Inserate bewusst die Aufmerksamkeit auf Randzonen der Vergangenheit : Inserate, Kleinanzeigen, Kurzmeldungen etc.
Eröffnet wird der Abend mit dem 3-Minuten-Stummfilm von der Ausrufung der Republik am 12. November in Wien.

Mittwoch, 21. November 2018, 19 Uhr, im RC:

WOVON SCHWALBEN TRÄUMEN
Daniela MEISEL (Roman, Picus Verlag)
Buchpräsentation
Daniela MEISEL (Autorin, Schreibpädagogin und Biologin), Moderation: Vera SCHWARZ (Politikwissenschafterin und Erwachsenenbildnerin). Ein starkes Mädchen in den Dreißigerjahren als Inspiration für eine junge Frau von heute: Durch Blitzlichter in die Gegenwart einer Wissenschaftlerin, die vor einer großen Entscheidung steht, verknüpft Daniela Meisel eine bemerkenswerte Lebensgeschichte mit Fragen nach weiblichen Rollenbildern

Donnerstag, 22. November 2018, 19 Uhr, im RC:

AUFMACHER – DIE MEDIENRUNDE
Gast Beim 18. Aufmacher – die Medienrunde: Vanessa SPANBAUER
Wieso gibt es in den Redaktionen so wenig Diversität? Wie zeigt sich Rassismus in Österreichs Medien? Was muss sich in der Berichterstattung über schwarze Menschen ändern, und was kann die #metwo-Debatte dazu beitragen? All diese Fragen wollen wir mit Vanessa Spanbauer diskutieren.

Freitag, 23. November 2018, 19 Uhr, im RC:

DIE PROBLEMATISCHEN LEUTE AUS DEM INTERNET
Lesung von PAULA IRMSCHLER und LEO FISCHER
Paula IRMSCHLER arbeitet in der Gastro, ist Society Expertin in Köln und schreibt sehr gute Gedichte auf Facebook. Sonst ist sie Pseudojournalistin für Titanic, Musikexpress, Intro und Neues Deutschland und schreibt an einem ominösen Buch, das schon seit 76 Jahren fertig sein soll. Die Wochenzeitung „Der Freitag“ bezeichnete Leo FISCHERS Arbeiten als “Dreck”, als “Gegenteil von allem, was schön und gut und wahr ist”. Papst Benedikt XVI. verklagte ihn wegen Verletzung seiner Persönlichkeitsrechte; der CSU-Abgeordnete Thomas Goppel wollte ihm die “Lizenz zum Schreiben” entziehen. Schreiben darf Herr Fischer (DIE PARTEI) nur noch bei TITANIC, Jungle World, Neues Deutschland und taz.

Dienstag, 27. November 2018, 19 Uhr, im RC:

SABOTAGE UND PSYCHOLOGISCHE KRIEGSFÜHRUNG
Ein Handbuch
Florian WENNINGER & Jürgen PFEFFER (Hg.)
Buchpräsentation: mit Florian WENNINGER und Jürgen PFEFFER, Moderation: Linda ERKER. Wie stiftet man erfolgreich Verwirrung, Chaos und Misstrauen? Diese Frage beschäftigte den US-Geheimdienst während des Zweiten Weltkriegs. Die gewonnenen Erkenntnisse wurden in zwei Leitfäden zusammengefasst. Ausgestattet mit diesem Wissen sollten alliierte Agenten ins besetzte Europa einsickern und die Menschen mit Ideen und Anregungen versorgen, die die Nazi-Herrschaft von innen unterminiert werden konnte. Als Waffe sollte dabei nur dienen, was im Alltag verfügbar war – allen voran der eigene Verstand, ein wenig schauspielerisches Talent und der Inhalt des eigenen Werkzeugkastens.

Mittwoch, 28. November 2018, 19 Uhr, im RC:

FREIHEIT IST KENE METAPHER
Buchpräsentation & Diskussion
Mit dem Herausgeber Vojin Saša VUKADINOVIĆ und den Autorinnen Lisa BERTEL und Yasemin MAKINECI

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 19 Uhr, im RC:

THEODOR KRAMER: AUSGEWÄHLTE GEDICHTE
Hg. von Karl MÜLLER und Peter ROESSLER
Mit einem Nachwort von Peter ROESSLER. (Verlag der Theodor Kramer Gesellschaft).
Präsentation der neuen Anthologie mit den Herausgebern Karl MÜLLER und Peter ROESSLER. Felix MITTERER liest Gedichte von Theodor Kramer. Zum umfangreichen lyrischen Werk Theodor Kramers bietet die Auswahl einen neuen Zugang. Sie versammelt Gedichte aus allen Lebensperioden, stellt die bekannten, “klassischen” Gedichte neben wenig Bekanntes und zu Unrecht Übersehenes.

Freitag 7. Dezember 2018, 19. Uhr, im RC:

BUCHVORSTELLUNG UND PODIUMSDISKUSSION ZUM 80. JAHRESTAG DES GENOZIDS IN DÉRSIM
Veranstalter: Österreichische Gesellschaft zur Förderung der Kurdologie / Europäisches Zentrum für kurdische Studien
Heuer jährt sich um 80. Mal der Genozid an der Bevölkerung Dêrsims in der Osttürkei. Das seit 2013 erschei-nende Wiener Jahrbuch für Kurdische Studien hat dies zum Anlass genommen, seine heurige Ausgabe den Ereignissen von 1938 zu widmen. Im Fokus stehen dabei besonders auch die Folgen für die kurdisch- und zazasprachige alevitische Bevölkerung Dêrsims sowie für die armenischen ChristInnen.

Donnerstag, 15. November 2018, 19 Uhr, im RC:

NACH DER HAFT
Gespräche mit Haftentlassenen (Mandelbaum Verlag)
Die Autorin, Christine HUBKA ist evang. Gefängnisseelsorgerin. Buchpräsentation und Diskussion mit: Christine HUBKA (Autorin), Markus FELLINGER (Leiter der evang. Seelsorge in NÖ), Klaus PRICHENFRIED (Leiter von Neustart). Moderator: Džemal ŠIBLJAKOVIĆ (Leiter der muslimischen Gefängnisseelsorge in Österreich). Musikalisch begleitet den Abend das Trio BÄRSTÄTTER.

Mittwoch, 14. November 2018, 19 Uhr, im RC:

DIE AFFÄRE DEUTSCH
Braune Netzwerke hinter dem größten Raubkunstskandal
Präsentation & Lesung & Gespräch mit: Burkhart LIST, Autor und Joram DEUTSCH, der Sohn von Hans Deutsch. Der Verleger Matthias OEHME sind anwesend. Eine Verschwörung von SS-Männern aus Österreich mit naziverseuchten deutschen Behörden um den jüdischen Wiedergutmachungsanwalt Hans Deutsch zu kriminalisieren, weist Burkhart List in seinem Buch akribisch nach. Er folgt dabei einer Spur der verschollenen berühmten Hatvany-Sammlung auf dem Wiener Naschmarkt die in die Abgründe der Wiener Hautevolee führt – zu den Profiteuren des SS-Raubes.

Republikanischer Club - Neues Österreich    Kontakt / Impressum   Veranstaltungshinweise abonnieren